Kinder-Jugend-Bildung

Kinder und junge Menschen sind unsere Zukunft.

Was wir heute in sie investieren, wird uns morgen zu Gute kommen…..

Es ist schön zu wissen, dass Kinder und Jugendliche die Betreuungsangebote, die Ferienspielaktionen oder die Spielplätze und Sportanlagen gerne nutzen. Auch die Kinder- und Jugendarbeit in den Riegeler Vereinen wird sehr gut angenommen.

Neuer Skate- und BMX-Park eröffnet

Projekt zur Jugendbeteiligung erfolgreich abgeschlossen

 

Liebe Jugendliche,

verehrte Bürgerinnen und Bürger,

am vergangenen Samstag wurde der neue, kombinierte Skater- und BMX-Park mit einem Eröffnungswettbewerb offiziell eingeweiht. Stand die Durchführung des Wettbewerbs bedingt durch das Regenwetter anfangs noch auf der Kippe, fanden sich schlussendlich doch noch 45 Teilnehmer und geschätzte 150 Zuschauer ein. Erstaunlich war für mich, dass einige Teilnehmer sogar aus weiter Entfernung kamen (z.B. aus Lörrach, Oberkirch, Karlsruhe). Dieser Umstand ist sicher dem guten Ruf der Organisatoren des Wettbewerbs, den Vorständen und Mitglieder des Skatevereins Endingen zu verdanken. So gilt mein erster Dank für eine rundum gelungene Eröffnungsveranstaltung den beiden Herren Fabian Surber und Maximilian Reck von der in Riegel neu gegründeten Firma Kaiserstuhl-Ramps, welche die Sportgeräte nicht nur erbaut, sondern auch federführend für die Eröffnung verantwortlich waren.

Des weiteren gilt es Danke für die gute Zusammenarbeit verschiedenen Personen und Firmen zu sagen:

-       den Jugendlichen, die das Ganze erst durch ihre Mitwirkung ins Rollen gebracht haben. Zur Erinnerung: Im Rahmen des Projektes zur Jugendbeteiligung wurde im Dezember 2010 von den mitwirkenden Jugendlichen der Wunsch nach einer grundlegenden Neugestaltung der bestehenden Skateranlage eingebracht.

-       den Mitgliedern des Gemeinderates, die das nötige Geld (insgesamt rund 40.000 Euro für Planung, Voruntersuchungen, Asphalterneuerung und Sportgeräte) zur Verfügung gestellt haben und natürlich denjenigen, die zur erfolgreichen Realisierung beitragen haben:

·         den Planerinnen vom Büro Henne + Korn aus Freiburg: Frau Henne und Frau Kaufmann,

·         das Büro Weiß Ingenieure aus Freiburg,

·         der Firma Lässle aus Schwanau,

·         dem Bauhof und

-       Abschließend ist noch drei Männern zu danken: Gemeinderat Daniel Kietz, der stets als Mann im Hintergrund mitgestaltet hat, Gemeinderat Ralf Himmelspach, der seine Lagerhalle für die Herstellung der Sportgeräte zur Verfügung gestellt hat, ebenso wie der Inhaber der gleichnamigen, neu in Riegel sich befindenden Firma Lackiertechnik Schultis. Herr Schultis hat eine seiner Hallen als Unterstellmöglichkeit für die bereits gefertigten, aber noch nicht an Ort und Stelle aufgestellten Sportgeräte zur Verfügung gestellt.

 

Sie sehen, wenn alle an einem Strang ziehen, oder um im Bilde des Anlasses zu bleiben, alle auf einem Skateboard stehen, dann ist der Erfolg sicher.

In diesem Sinne wünsche ich nun allen Nutzern der Sportgeräte stets eine unfallfreie Fahrt.

Ihr

Markus Jablonski

Bürgermeister

Skaterpark2

Skaterpark