Themenpfade

...rund um den Kaiserstuhl

Acht Themenpfade ermöglichen es den Kaiserstuhl intensiv zu erkunden. Zwei davon, der Steinkauzpfad und der Kirschbaumpfad beginnen oder enden in Riegel.

Namen wie Bienenfresserpfad, Wiedehopfpfad oder Steinkauzpfad deuten bereits an, dass man diese Pfade nicht nur um der Bewegung Willen abläuft:
Sie bieten Einblicke in die typischen Lebensräume des Kaiserstuhls wie Hohlwege, Reben und Trockenrasen und machen jeden Pfad zu einem Wandererlebnis.

Aufgrund der Wegverhältnisse ist bei allen Pfaden ein festes Schuhwerk dringend anzuraten. Insbesondere bei nasser Witterung werden die Strecken auf Lößböden auch gerne einmal rutschig. Andere Wege sind steinig, so dass man für ein festes Schuhwerk dankbar ist. Auch eine Karte ist empfehlenswert. An den Einstiegspunkten der Pfade gibt es jeweils große Infotafel mit der Wegbeschreibung. Diese sollte man auf der Karte markieren. Dies hilft weiter, wenn man einmal ein Schild übersehen hat, oder auch ein Schild nicht an der Stelle steht, wo man es vielleicht gerade sucht.  

Die Pfade beginnen in der Regel an einem Bahnhof und enden auch wieder an einem solchen, so dass eine Kombination der Wanderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut möglich ist.

Steinkauzpfad - Länge: 17,9 km

Wasenweiler – Bötzingen – Eichstetten – Bahlingen – Riegel

Kirschbaumpfad - Länge 18,4 km

Sasbach – Leiselheim – Kiechlinsbergen – Amoltern – Endingen – Riegel

 

Auf der Karte finden sie alle Themenpfade Karte

 

 

Kaiserstühler Kunstpfad

In Eichstetten entsteht gerade ein neuer Themenpfad.

Erste Infos zum Projekt  finden Sie hier :http://www.eichstetten.de/ortsinfo/kunst/2011/kunstpfad_11_4.htm

 

 

.....innerhalb Riegels

Naturpfad Riegeler MichaelsbergSchild Naturpfad

ob individuell oder bei einer Führung, erleben Sie Riegel – das sonnige Tor zum Kaiserstuhl einmal aus einer anderen Sicht.

Wussten Sie, dass sich in unserer Gemeinde die vier Flüsse Elz, Glotter, Alte und kanalisierte Dreisam zum Leopoldskanal vereinigen?

Oder ist Ihnen bekannt, dass Sie die letzten 170 Millionen Jahre der Erdgeschichte am Fuße des Michaelsberges mit bloßem Auge erkennen können?

Der Kaiserstuhl ist ein erloschener Vulkan, der aus dem Rheingraben ragt. Der Ort Riegel liegt am Nordostrand des Kaiserstuhls. Der Riegeler Michaelsberg ist aber nicht vulkanischen Ursprungs, sondern ein Kalkstein aus dem Mitteljura.

Wir laden Sie ein, sich an einer Vielzahl schöner Einblicke rund um den Michaelsberg zu erfreuen und nebenbei einiges Wissenswertes über die reichhaltige (Natur-)Geschichte unseres Ortes zu erfahren.

Die Gehzeit für den gesamten Pfad mit allen 16 Tafeln beträgt etwa 2 Stunden. Aufgrund der fortlaufenden Nummerierung können Sie jederzeit an allen Standorten einsteigen. Der eigentliche Beginn des Naturpfades ist beim Theater „kumedi“, das Ende auf dem Michaelsberg.


Wenn Sie dem Link folgen können Sie eine Karte des Naturpfades als pdf-Datei herunterladen. Naturpfad-Karte

 

Gruppenführungen ab 10 Personen auf dem Naturpfad Riegeler Michaelsberg sind auf Anfrage möglich. Informationen hierzu im Rathaus Riegel, Hauptstr. 31, 79359 Riegel unter der Telefon-Nr.: 07642/9044-0 oder rathaus@gemeinde-riegel.de 

„Von der Sonne verwöhnt“

 lautet der Werbeslogan für den Badischen Wein, der auch ganz besonders auf Riegel am Kaiserstuhl zutrifft Die mehrfach ausgezeichneten Weine vom „Riegeler St. Michaelsberg“ bringen die Sonne ins Glas.

Lassen Sie sich im Anschluss an die Erkundung des Naturpfades bei einem guten Wein oder einem Glas Riegeler Bier in unserer Gastronomie verwöhnen.

 

 

Archäologischer RundwegHippokampos

Die Gemeinde Riegel liegt inmitten der reichen archäologischen Kulturlandschaft des Nördlichen Breisgaus. Auf Riegeler Gemarkung sind fast alle wichtigen vorgeschichtlichen Kulturgruppen nachgewiesen, beginnend mit der Jungsteinzeit im 6. Jahrtausend v. Chr.

In keltischer Zeit (spätes 2. Jahrhundert v. Chr.) gab es am Nordrand des heutigen Ortes bereits ein ausgedehntes Dorf, wo bei Ausgrabungen 2001 ein in Baden-Württemberg bislang einmaliger Schatz aus 27 Goldmünzen zum Vorschein kam.

Größte Bedeutung hatte Riegel in römischer Zeit (1.-3. Jahrhundert n. Chr.). Die Römer legten hier zunächst Kastelle an, aus deren zugehörigen Marketenderansiedlungen sich eine Stadt mit großen öffentlichen Bauten entwickelte, die Verwaltungszentrum für die ganze Region war – das „Freiburg der Antike“.

Im frühen Mittelalter (7./8.-10. Jahrhundert n. Chr.) befand sich in Riegel ein königlicher Wirtschaftshof mit früher Kirche, der Mittelpunkt eines Fiskalbezirks war, an den zahlreiche Dörfer der Umgebung ihre Abgaben zu entrichten hatten.

Auf dem archäologischen Rundweg sind insgesamt 13 Text- und Bildtafeln zu wichtigen Fundstellen der Keltenzeit, Römerzeit und des frühen Mittelalters zu sehen. Der Rundweg hat eine Länge von ca. 1 km und beginnt bei der Röerhalle, dort sind auch reichlich Parkmöglichkeiten vorhanden.
Folgen sie einfach dem „Hippokampos-Logo“.

Wenn sie dem Link folgen erhalten sie eine pdf-Datei des Flyers zum Rundweg. Arch_Rundweg



Wenn es Ihnen bei uns gefallen hat, empfehlen Sie uns gerne weiter. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.